Logo
 

Teilnehmerorientierte Lernberatung

Startseite

Die Lernkultur in der Erwachsenenbildung unterliegt einem stetigen Veränderungsprozess, auf den sich Lehrende, begleitende PädagogInnen und AusbilderInnen einzustellen haben. Mit gesellschaftlichen Veränderungsprozessen haben sich die Erwartungen der Lernenden an Bildungsangebote gewandelt. Lernende wollen verstärkt in den Lernprozess einbezogen werden und Selbstverantwortung für ihren Lernprozess und -erfolg übernehmen. Dies bedeutet eine neue Herausforderung für die am Lernprozess beteiligten Fachkräfte.

Man kann einen Menschen nichts lehren.
Man kann ihm helfen,
es in sich selbst zu entdecken!
(Galileo Galilei) 

Um fremdgesteuertes Lernen durch vielfältige Formen selbstgesteuerten Lernens sinnvoll ergänzen zu können, muss sich das Rollenverständnis der Fachkräfte auf das Beraten der Lernenden und das Initiieren und Gestalten von Lernprozessen erweitern. Wichtige Schritte für die Umsetzung dieses Ansatzes sind: Transparenz über die geplanten Lerninhalte, -konzepte und -ziele, individuelle zielorientierte Beratung der Lernenden, aktive Mitgestaltung des Lehrganges durch die Lernenden, Orientierung an den Lerninteressen der Lernenden, Differenzierung der Lernangebote und Förderung der Selbstlernfähigkeiten der Lernenden.

Ziel der Fortbildung ist es, dass die Teilnehmer lernen, sicher und kompetent Lernberatungsgespräche mit unterschiedlichen Personen durchführen zu können. Zielgruppe: Lehrende, begleitende PädagogInnen, AusbilderInnen in der Erwachsenenbildung.

Inhalte:

  • Reflexion der eigenen Rolle im beruflichen Kontext der Erwachsenenbildung
  • Methoden der zielgerichteten teilnehmerorientierten Lernberatung
  • Umsetzungsmöglichkeiten im konkreten eigenen Arbeitsbereich
  • Erfahrungsaustausch
Als Methoden kommen theoretische Inputs, Reflexionsrunden in Kleingruppen, Diskussionen im Plenum und Rollenspiele zur Anwendung.

Eigene Beispiele der TeilnehmerInnen sind ausdrücklich willkommen!

Lernberatung (pdf)